Annika Zeyen

 
Annika Zeyen
Bereits im jungen Alter von 14 Jahren hatte ich einen schweren Reitunfall, der mich geradewegs in den Rollstuhl beförderte. Da ich aber schon immer sehr sportlich war, packte mich in der Reha direkt die Begeisterung für Rollstuhlbasketball, woraufhin ich mir nach der Entlassung aus der Klinik direkt einen Verein suchte.

Der erste Verein, dem ich beitrat war der ASV Bonn (www.asv-bonn.de). Dort habe ich zunächst in der Jugendgruppe und später dann in der Oberliga, 2. Bundesliga und schließlich auch in der 1. Bundesliga gespielt. 2001 durfte ich dann zum ersten Mal bei der Deutschen Meisterschaft der Damen spielen, und wurde gar als wertvollste Nachwuchsspielerin ausgezeichnet. Darüber hinaus wurde ich auch zu einem Lehrgang des erweiterten A-Kaders der Nationalmannschaft eingeladen.

Seit 2002 spiele ich also nun feste im Kader der Nationalmannschaft, mit der ich dreimal Europameister wurde, bei der WM 2006 Bronze holte und außerdem bei den Paralympics 2008 in Peking die Silbermedaille gewonnen habe. Ferner erhielt ich auch einige individuelle Auszeichnungen wie die Wahl in das Allstar-Team der WM 2006 und der EM 2007.

Vereinstechnisch wechselte ich 2004 vom ASV Bonn zum RSV Lahn-Dill (www.rsvlahndill.de), mit dem ich mehrere Deutsche Meistertitel, Pokalsiege und sogar den Titel als Champions League Sieger gewinnen konnte.
Nach nunmehr fünf erfolgreichen und tollen Jahren beim RSV Lahn-Dill steht jetzt ein  Wechsel in die USA an, an die University of Alabama in Tuscaloosa  – was mitten in Alabama liegt – (http://www.uads.ua.edu/). Hier werde ich ab August 2009 ein Sportstipendium erhalten, so dass ich neben dem Studium auch optimal trainieren kann. Mein dort belegter Studiengang wird Advertising (Werbung)  als Hauptfach und Art (Kunst) mit Schwerpunkt Digitale Medien im Nebenfach sein. Das Studium baut somit auf meine Ausbildung als „Mediengestalterin für Digital- und Printmedien“ auf.

Da die Firma MEYRA Sponsor der Nationalmannschaft ist, habe ich sowohl für den Alltag als auch zum Basketball spielen logischerweise Meyra-Rollstühle. Mein Alltagsrollstuhl ist eine ganz individuelle Anfertigung. Mein Basketball-Rollstuhl ist ein auf mich angepasster Hurricane.
Der Hurricane ist ein fest verschweißter Sport-Rollstuhl, der sich besonders durch seine Materialfestigkeit und sein gleichzeitig extrem geringes Rahmengewicht auszeichnet. Er wird für jeden Spieler auf den Zentimeter genau ausgemessen und dementsprechend individuell angefertigt.

Neben dem Basketball gibt es aber auch noch andere Sportarten, die ich hobbymäßig betreibe. Dazu gehört vor allem Tennis,  Handbiken (mit einem Schmicking-Bike) und Monoski fahren.


Gerne bin ich bereit auch persönliche Tipps und Ratschläge weiterzugeben. Wenn ihr mich kontaktieren wollt, schreibt bitte eine kurze Info an Markus Schulz (markus.schulz@medica-sport.de), ich melde mich dann bei euch!

Annika Zeyen